Kontakt  Impressum AGB  Datenschutzerklärung
zur Startseite www.dieoberpfalz.de
Anzeige
Wackersdorfer Kunst und Kulturwochen 2018
Startseite Meine Oberpfalz Region Branchenbuch Marktplatz Energieimpuls Freizeit Veranstaltungskalender Tickets Über uns
Veranstaltungen
highlight
Titel:Urknall
Untertitel:Klavierkonzert mit Werken für zwei Klaviere<br>Eröffnung der 20. Weidener Max-Reger-Tage
Kategorie:Konzert
Datum:Freitag, 14.09.2018
Beginn:20:00 Uhr
Ort:Weiden
 Max-Reger-Halle
Veranstalter:Weidener Max-Reger-Tage
max-reger-tage@weiden.de
http://www.maxregertage.de

Beschreibung:
Für eine fulminante Eröffnung des Festivals in der Max-Reger-Stadt Weiden sorgen zwei renommierte Pianisten an zwei Flügeln: Markus Becker gilt spätestens seit seiner Gesamteinspielung aller Regerschen Klavierwerke als echter Reger-Experte. An seiner Seite musiziert mit Hinrich Alpers ein ebenfalls mehrfach preisgekrönter, international gefragter Pianist, der sich gerne mit Werken abseits des üblichen Kon-zertrepertoires beschäftigt. Auf ihrem Programm stehen: Max Regers gewaltige Introduktion, Passacaglia und Fuge op. 96, dazu Camille Saint-Saens Beethoven-Variationen op. 131 und die c-Moll-Passacaglia, Monumentalwerk von „Übervater“ Johann Sebastian Bach in einer Bearbeitung für zwei Klaviere von Isidore Philipp.
Eintritt: 22 €, erm. 17 €, Schüler und Studenten 5 €. Tickets an den bekannten VVK-Stellen und an der Abendkasse.
Bereits um 19 Uhr findet ein Einführungsvortrag von Prof. Dr. Susanne Popp statt. Der Eintritt dazu ist frei.

Markus Becker. Bild: Irène Zandel
Markus Becker. Bild: Irène Zandel
Markus Becker. Bild: Irène ZandelHinrich Alpers (Foto: © privat)
 
Veranstaltungssuche

September 18
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
 
Wo
Was
oder nach Suchbegriff:
Detailsuche

Rubriken


 
Veranstaltungen
Foto: © DFO Andi Nirschl
RODING. Dinner for One, seit Jahrzehnten bei Vielen zum Jahreswechsel ein Muss im Fernsehen. Das englische Original inspirierte den Kabarettisten Da Bobbe, 2016 zu einer eigenen bayrischen Version. Ursprünglich nur als einmalige Sache gedacht, wurde es dann 2017 nochmals aufgeführt. Hier waren beide Veranstaltungen restlos ausverkauft, was dazu führte, für 2018 eine bayernweite Tour anzubieten. Am Freitag, 28. Dezember 2018 um 20 Uhr ist der Senkrechtstarter mit seinem Spezial-Kabarettprogramm „Dinner for one auf bayrisch“ in der Stadthalle Roding zu Gast.
Foto: © Alexey Testov
WEIDEN. Ist ein eingeschweißter Keks aus leeren Kalorien, gefüllt mit einem Zettel samt sinnlosem Spruch echt der Weg, über den das Glück mit uns kommunizieren möchte? Und wenn ja, wäre das gut oder schlecht? Und überhaupt, was ist das, Glück? Braucht man das? Wo gibt es das? Wie kommt man da ran? Und bleibt das dann? Und wenn nicht? Haben das dann andere? Oder, ist Glück gar der Sinn des Lebens?
Foto: © lst
WERNBERG. (lst) Premiere in der „Kleinen Kneipe“ in Wernberg: Am Samstag, 6. Oktober 2018, ab 20 Uhr findet in der „Kleinen Kneipe“ die erste Rocknacht mit Mathias „Lemmy“ Kiener, alias „MK Unplugged“ statt. Das aktuelle Bandmitglied von „AC/DX.“ und der ehemalige Frontman von „Roxxess“ präsentiert dabei Klassiker von Rockgrößen wie „Bon Jovi“, „Foreigner“, „Eagle-Eye Cherry“, „Status Quo“, „Nickelback“, „Metallica“, „Queen“ oder „U2“.
v.l.n.r. Andrea Kleber, Claudia Lohmann und Carmen Puhane. (Foto: © LTO)
VOHENSTRAUSS. Die erste Premiere in der neuen Theatersaison 2018/2019 ist die charmante und beschwingte Komödie „Altweiberfrühling“ von Stefan Vögel nach dem Drehbuch des Films „Die Herbstzeitlosen“. Die Wideraufnahme des Landestheaters Oberpfalz, in Oberpfälzer Mundart gespielt, lädt auch diesen Herbst wieder zu ausgelassenen Theaterabenden ein.
La Famile (Foto: © Hueber Lutz)
REGENSBURG. Ende Oktober steht Regensburg wieder ganz im Zeichen der Popkultur. Vom 26. bis 28. Oktober richtet das Festival „push“ in seiner 3. Ausgabe den Fokus auf eine aktuelle, lebendige und innovative Popkulturszene in Regensburg. Ein Wochenende lang stehen die Kreativen der Stadt im Mittelpunkt des Interesses, präsentieren sich in mehr als 60 Veranstaltungen an 20 Spielstätten junge regionale Künstler aus Musik, Kleinkunst, Theater, Literatur, Tanz, Film und Bildende Kunst.
Christina Stürmer (Foto: © Ingo Pertramer)
OBERTRAUBLING. Immer wenn Künstler verkünden: „Alles neu, alles besser, alles moderner“ ist üblicherweise Vorsicht angebracht. Oftmals will man dann dem Zuhörer nur ein neues Image verkaufen. Aber wir kennen Christina Stürmer anders: Sie war schon immer echt, authentisch und wahrhaftig. Ihre Glaubwürdigkeit war und ist ihr sehr wichtig. Wenn die 36-jährige also Neuerungen ankündigt, darf man getrost davon ausgehen, dass es wirklich echte News sind. Neues Terrain. Weiterentwicklungen.