Kontakt  Impressum AGB  Datenschutzerklärung
Startseite Meine Oberpfalz Region Branchenbuch Marktplatz Energieimpuls Freizeit Veranstaltungskalender Tickets Über uns
Home
Energiesparwege
Finanzierung, Förderung & Steuern
Tipps zum Energiesparen
Über uns
Gas sparen – Tipps und Tricks für Verbraucher
Foto: Heike Brauer (clipdealer.de)
Foto: Heike Brauer (clipdealer.de)
OBERPFALZ. Auch wenn es für die meisten Verbraucher im Bereich Energiekosten für das kommende Jahr gute Aussichten gibt, bemühen sich viele Menschen, ihre Strom-und Gasrechnung so gering wie möglich ausfallen zu lassen und ihren Energieverbrauch zu reduzieren.

Zwar sinken voraussichtlich 2015 die Gaspreise generell, aber Untersuchungen und Statistiken belegen, dass sich der Energieverbrauch in den deutschen Haushalten in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht hat. Demnach verbrauchen die Deutschen im Vergleich zum Vorjahr mehr als 8 Prozent mehr Energie; allen voran die Ressource Gas als einer der wichtigsten Energieträger.

Online-Gasrechner helfen beim Sparen!
Auf dem deutschen Energiemarkt gibt es unzählige Energie-Anbieter und Gasversorger, so dass sich viele Verbraucher in Anbetracht der Vielfalt und großen Auswahl häufig etwas überfordert fühlen. Einen Gasrechner heranziehen, kann in solchen Fällen eine gute Möglichkeit sein, um die zahlreichen Anbieter miteinander zu vergleichen und die günstigsten, aktuellen Gastarife zu ermitteln. Gas ist in deutschen Haushalten als Energielieferant äußerst beliebt und wird neben den erneuerbaren Energien wie Solar und Windenergie stark in Anspruch genommen. Aufgrund der großen Beliebtheit der Gasenergie, versuchen die meisten Anbieter sich der großen Nachfrage anzupassen und erhöhen in regelmäßigen Abständen ihre Gaspreise. Demnach ist es für Verbraucher empfehlenswert, einen Online-Gasrechner zu verwenden, der die günstigsten Tarife ermittelt, um in Anschluss nach Überprüfung der Konditionen und Leistungen gegebenenfalls einen Wechsel des Gasanbieters vorzunehmen. Damit lassen sich einige hundert Euro im Jahr sparen, die für anderweitige Ausgaben verwendet werden können.
© julien tromeur - Fotolia.com
© julien tromeur - Fotolia.com
Richtig heizen und lüften spart Gaskosten
Viele Bewohner verbrauchen in ihren eigenen vier Wänden unnötige Energie, indem sie beispielsweise Möbelstücke vor ihre Heizkörper platzieren und die Wärme dadurch nicht richtig zirkulieren kann. Unzureichend isolierte Fenster können auch eine Ursache sein, dass sich die Wohnräume nicht mehr richtig erwärmen und unnötig Energie verbraucht wird. Wer seinen Wohnraum zudem nicht ausreichend und regelmäßig lüftet oder aber stets das Fenster geöffnet hält, wird ebenfalls einen höheren Energieverbrauch verzeichnen. Denn bei einem stets gekippten Fenster kühlen die Wände und Möbelstücke aus, so dass im Nachhinein stärker geheizt werden muss.

Folgende, leicht umzusetzende Tipps sollten Verbraucher umsetzen, um ihre Energiekosten so gering wie möglich zu halten bzw. um Geld zu sparen:

  • Nicht zu stark heizen: Auch bei niedrigen Temperaturen sollten die Heizkörper nicht zu hoch eingestellt werden. Ganz egal um welche Heizmethode es sich handelt, ob mit Strom, Gas oder Holzpellets, die Raumtemperatur sollte 22 Grad Celsius nicht überschreiten. Im Schlafzimmer reichen sogar 18 Grad Celsius. Alternativ lieber einen Pullover mehr anziehen als die Heizung auf die höchste Stufe einzustellen.
  • Heizung abstellen: Wer über längere Zeit verreist oder seinen Wohnraum nicht bewohnt, sollte die Heizkörper runterschalten bzw. abschalten. Wer tagsüber abwesend ist, kann ebenfalls die Heizung runterschalten und so Energiekosten sparen.
  • Gasherd verwenden: Ein Gasherd ist im Verbrauch sehr viel energieeffizienter als ein Elektroherd, so dass sich die Anschaffung eines solchen Gerätes durchaus lohnt und empfohlen wird. Damit entfällt der Vorgang des Vorheizens. Noch effizienter: Induktionsplatten.
  • Wäschetrockner mit Gasbrenner oder Wärmepumpe: Beim Kauf eines Wäschetrockners auf eine integrierte Wärmepumpe achten. Denn diese Geräte sind ebenfalls energieeffizienter als strombetriebene Trockner.
  • Regelmäßige Wartung: Die Gasheizung sollte regelmäßig vom Fachmann gewartet werden, so dass eine Instandhaltung der Heizung gewährleistet ist.


Wer all diese Tipps berücksichtigt und auch bei der Warmwasseraufbereitung fürs Duschen und Co. auf Gas setzt, kann langfristig gesehen durch einen geringeren Energieverbrauch viel Geld sparen.
 
Newsletter



Anzeige

Ein Service der Foerderdata. 
Fördermitteldatenbank

Hier finden Sie ein paar nützliche Links zum Thema regenerative Energiesparwege. 
mehr...

Eine energieoptimierte Gebäudesanierung ist ein komplexes Bauvorhaben. Deshalb ist eine gute Planung von Beginn an ganz besonders wichtig. 
mehr...

OBERPFALZ. Gemäß der Energieeinsparverordnung müssen Dächer wärmegedämmt werden. Dabei kann grundsätzlich unterschieden werden zwischen Aufsparrendämmung, wobei das Dach von Außen gedämmt wird, und den Methoden der Zwischensparren- oder Untersparrendämmung als Methoden der Isolierung von Innen. 
mehr...

 

 
Unternehmensnachrichten
Partner