Kontakt  Impressum AGB 
zur Startseite www.dieoberpfalz.de
Anzeige

Startseite Meine Oberpfalz Region Branchenbuch Marktplatz Energieimpuls Freizeit Veranstaltungskalender Tickets Über uns
Veranstaltungen
Titel:Nord West 59
Untertitel:Uraufführung von Lorenz Langenegger
Kategorie:Theater
Datum:Mittwoch, 03.01.2018 - Sonntag, 14.01.2018
Beginn:19:30 Uhr
Ende:20:50 Uhr
Ort:Theater am Bismarckplatz
Veranstalter:Theater Regensburg
http://www.theater-regensburg.de/spielplan/details/nord-west-59/

Beschreibung:
Das Stück wird am 03.01., 06.01., 09.01., 11.01., 13.01. und 14.01. aufgeführt.

Mika ist Marionettenspieler. Im Laderaum seines Lieferwagens liegt, wie üblich, sein Koffer. Darin sein Kostüm und Mona, seine Puppe – sein Leben. Bei seiner Rückkehr von einem internationalen Zirkusfestival steigt an der Grenzkontrolle eine geflüchtete Familie aus seinem Lieferwagen aus. Im Handschuhfach liegen 5.000 Euro. Die Beweislage scheint glasklar. Wie korrekt platzierte Requisiten auf einer Bühne befinden sich die Indizien zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Mika wird zu Unrecht als Schlepper verurteilt und muss 18 Monate ins Gefängnis. Wo kommen die 5.000 Euro her? Diese Frage treibt die weitere Handlung des Stückes voran. Nach der Entlassung will Mika zu seiner Familie zurückkehren, doch sein Platz als Freund und Vater ist besetzt. Seine Freundin Conny lebt nun mit Flo zusammen, seinem besten Freund. In dieser misslichen Lage taucht seine Gefängnisvergangenheit wieder auf. Mats, sein ehemaliger Mitinsasse, fordert 5.000 Euro Schutzgeld dafür, dass er ihn im Gefängnis vor Angriffen bewahrt hat. Mats lebt in einer Kleingartenanlage auf der Parzelle Nord West 59 – der Ort, der im Stück zum Tatort werden wird. Wer steckt hinter dieser perfekten Inszenierung?

 
Veranstaltungssuche

Januar 18
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
 
Wo
Was
oder nach Suchbegriff:
Detailsuche

Rubriken


 
Veranstaltungen
v.l.n.r.: Wolfgang Neumann, Petra Amasreiter, Otto Göttler (Foto: © Iimke Peters)
BEILNGRIES. „Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn kommt authentisch daher, bairisch-gradraus und anarchisch - kultiges Musikkabarett, mutterwitzig, aberwitzig, schlitzohrig!“ - So steht es in der Presseinformation des Trios. Die Wortwahl provoziert und macht neugierig. Was sich dahinter verbirgt kann der Interessierte beim Besuch der Benefizveranstaltung zugunsten der Nepalhilfe Beilngries erfahren.
Foto: © Städtische Musikschule Neumarkt – Michael Weiß
NEUMARKT. Auch im Jahr 2018 präsentiert die Sing- und Musikschule der Stadt Neumarkt am Sonntag, dem 21. Januar 2018 um 14.00 Uhr in der Kleinen Jurahalle ihren großen Familien-Faschingsball. Hierzu laden der Schulbeirat als Veranstalter sowie Schulleitung und Lehrerkollegium der Musikschule die gesamte Bevölkerung aus nah und fern herzlich ein.
Foto: © lst
LUHE. (lst) Zwei Akustik-Gitarren, Bass, Piano, Schlagzeug und viermal Gesang – ein bewährtes Konzept, egal ob 50 oder 5000 Zuschauer. Junge Musiker spielen unplugged – dafür steht die Band „Acoustic Gravity“, die am Samstag, 20. Januar, ab 20 Uhr auf der Bühne im „349er - House of Rock/Bar & Musik“ in Luhe gastiert.
Foto: © Hans Scherhaufer
REGENSBURG. Das Jahr 2018 ist ein ganz besonderes für Kommissar Kluftinger - und für seine Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr: 15 Jahre nach dem ersten Roman „Milchgeld“ erscheint der zehnte Fall mit dem kauzigen Allgäuer Ermittler. Kommen Sie am Montag, 14. Mai 2018 um 20 Uhr ins Antoniushaus nach Regensburg und erleben Sie die Beiden live.
Hosea Ratschiller (Foto: © Peter Sihorsch)
REGENSBURG. Zwischen Fasching und Ostern und pünktlich zum Frühlingsbeginn wird Regensburg traditionell zum Schauplatz feinster Unterhaltung. Das Internationale Thurn und Taxis Kleinkunstfestival hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt internationaler Komik auf die Bühne zu bringen.
Jona Manow (Foto: © Christina Iberl)
WEIDEN. „Ich habe eine Bekanntschaft gemacht, die mein Herz näher angeht..“ Der junge, stürmische Werther ist unsterblich in die älteste Tochter eines verwitweten Amtsmannes verliebt. Leider ist seine Angebetete Lotte schon an den kreuzbraven Albert vergeben. Obwohl er eine starke Seelenverwandtschaft fühlt, muss Werther schließlich erkennen, dass in der Beziehung zwischen Lotte und Albert für ihn kein Platz ist. In höchster Verzweiflung sieht Werther nur einen Ausweg aus dem Drama...